Solveig Slettahjell

Come In From The Rain - Vinyl (incl. mp3 Download Code)

  • Format: Vinyl (erhältlich auch als CD )
  • Kat Nr.: ACTLP 9741-1
  • Barcode: 614427974112
  • VÖ. Deutschland: 28.08.2020
  • Genre: Vocal Jazz, Jazz

Diese Wärme! Wer die Stimme der Norwegerin Solveig Slettahjell einmal gehört hat, wird diese nicht mehr vergessen. Ihr neues Album ist ihr "klassischstes", gradlinigstes seit langem. Zwar stehen, neben Jazz-Standards auch populäre Songs und Eigenkompositionen auf dem Programm. Aber "Come In From The Rain" ist hörbar geprägt vom Gefühl des Blues, der Reduktion, den dunkel schillernden Zwischentönen. Und getragen von der tiefen Seele von Slettahjells Interpretationen.

Vinyl € 20,00

inkl. MwSt und ggf. zzgl. Versandkosten




In der Ruhe liegt die Kraft – diesem unausgesprochenen Credo bleibt die norwegische Sängerin Solveig Slettahjell auch auf “Come In From The Rain” treu. Zwar ist ihr Konzept der Entschleunigung nicht mehr so radikal wie mit ihrem Slow Motion Quintet, das Anfang der Zweitausenderjahre die europäischen Jazzszene aufhorchen ließ. Der prominente britische Kritiker Stuart Nicholson etwa erhob sie zu einem James Joyce des Jazz: „Sie hat die Form völlig auseinander genommen und noch einmal neu angefangen.“Jetzt dürfen etwa Frederick Loewes “On The Street Where You Live” aus dem Musical ”My Fair Lady” oder auch Walter Donaldsons Klassiker “You’re Driving Me Crazy” schon einmal mit ordentlich Tempo vorwärts stürmen. Und Billie Hollidays Zeilen von “Now Or Never” dürfen sogar im federnden Shuffle-Rhythmus dahinrollen und in einer wilden Scat-Einl...

Besetzung

Solveig Slettahjell / vocals
Andreas Ulvo / piano
Trygve Waldemar Fiske / bass
Pål Hausken / drums


Aufnahmedetails

Recorded live to tape at Propeller Music Division, Oslo, January/February 2020
Engineered by Mike Hartung. Assistant: Frida Blomberg
Produced by Kåre Christoffer Vestrheim
Mixed analog from tape using the Tree Audio Generation 2 console
Mastered at Propeller Mastering by Morgan Nicolaysen


Lacquer Disc Cutting by Sidney Claire Meyer
at Emil Berliner Studios Berlin